Kennen Sie das auch?   

Sie sind Unternehmer und haben DIE Idee wie Sie Ihr Unternehmen weiterbringen und den Mitarbeitenden dauerhaft Arbeitsplätze sichern können – aber Ihr Betriebsrat lehnt kategorisch alles ab?

Oder sind Sie in der Personal- oder Finanzverwaltung tätig und werden seitens des Betriebsrates zu Auskünften aufgefordert, die die Geschäftsleitung aber noch nicht frei gegeben hat – doch der Betriebsrat macht Sie persönlich dafür verantwortlich? 

Oder sind Sie Betriebsrat o.ä. mit durchdachten Ideen für Ihre Kolleginnen und Kollegen, die einen Nutzen für das Unternehmen hätten – doch Ihr Unternehmer ist zu keinerlei Gesprächen bereit?

Sie sind damit nicht alleine:

Regelmäßig erleben wir wie betriebliche Ärgernisse daraus entstehen, dass sich Unternehmer und Betriebsräte, Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Vorgesetzte und Mitarbeitende über mehr oder weniger vermeidbare Probleme streiten. Der wesentliche Konflikt wird dabei aus den Augen verloren.

Solche Ärgernisse häufen sich und entwickeln sich zu einem scheinbar unentwirrbaren Knoten. Dies behindert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wechselseitige Vorwürfe, Misstrauen und unausgesprochene Meinungen verhindern Lösungen im Interesse der Beschäftigten und des Betriebes.

Die handelnden Akteure – z.B. Betriebsräte, andere Vertretungen, Personalabteilungen – fühlen sich wenig unterstützt und in ihrer Arbeit unverstanden. Gegnerschaft wird dort gesucht und geschaffen, wo sie nicht vorliegt oder nicht vorliegen kann. 

Unsere Devise: Den Kernkonflikt finden, erkennen und akzeptieren. Alles andere beiseite schieben. Lösungen suchen. Das gemeinsame Vorgehen verbindlich vereinbaren.

Denn: Konflikte an sich sind nicht schädlich, sondern können – von Betrieben und Beschäftigten gleichermaßen – effektiv genutzt werden.

Damit, sich das ändern kann:

Wir bieten Ihnen unsere Mediation (Vermittlung) an: 

In solchen Konfliktsituation stehen wir allen Beteiligten bei der Findung eines Lösungsweges mit gleichem Abstand professionell zur Seite und begleiten Sie bis zur verbindlichen Vereinbarung eines gemeinsamen Vorgehens.